Herbstprüfung 2018


Herbstprüfung 2016


Herbstprüfung 2014


Frühjahrsprüfung 2014


Herbstprüfung 2013


Frühjahrskurs 2013


Doppellonge- und Longierprüfung auf Gut Piesing im Februar 2013


Fahrkurs Herbst 2012


Fahrkurs Frühjahr 2012


Longierabzeichen auf Gut Aufeld im Januar 2012


Fahrkurs Herbst 2011


Fahrkurs Frühjahr 2011


Bericht in Bayerns Pferde 2015

Neuburger Rundschau 2013

Bericht in Bayerns Pferde 2013 Oberlandfahrt

Haflinger Aktuell 2012

Freisinger Tagblatt 2012 Oberlandfahrt

Bericht in Bayerns Pferde 2012

Neuburger Rundschau 2012 Fahrerfest

Im Galopp durch den Wässergraben
Fahrerfest In Marienheim zeigten 20 Starter, warum der Kutschensport faszinierend sein kann

EIN BERICHT VON XAVER HABERMEIER zu lesen in der Neuburger Rundschau KW 39

Im Galopp oder schnellen Trab durch einen Hindernisparcours, rasante Fahrten durch den Wassergraben sowie elegant anmutend beim Dressurteil über das Rechteck - beim ersten Marienheimer Fahrerfest zeigten 20 Starter die Faszination des Kutschensports.
Ausgetragen wurde die Veranstaltung mit Dressur- und Hindernisfahren sowie einer Geländeprüfung mit festen Hindernissen von der Familie Hermann und Marianne Nutz. „Tolle Leistungen, viele Zuschauer, ideales Wetter und aus dem Starterfeld waren 15 Teilnehmer aus dem eigenen Verein“, freut sich der Vorsitzende der Marienheimer Kutscher Hermann Nutz.
Das Turnier war zugleich ein Familienfest, bei dem die Gastgeber und ihre jungen Nachwuchsfahrer ihr Erlerntes und das Können den Zuschauern präsentierten. Der Marienheimer Kutscher-Verein wurde erst vor zwei Jahren auf dem Kutscherhof im Stadtteil gegründet. „Wir sind inzwischen auf bereits über 100 Mitglieder angewachsen“, freut sich Marianne Nutz. Die Ausbildung und die Förderung des Fahrsports ist das oberste Ziel, aber auch die reiterliche Ausbildung von Kindern und die Zwergerlvoltigiergruppe nehmen einen Teil der Vereinsarbeit ein.
Die aktiven Fahrer freuten sich auf das erste Fahrerfest. Schiedsrichter passten bei den Wettbewerben auf, dass die Fahrer kein Hindernis auslassen und die richtige Gangart - Schritt oder Trab - eingehalten wurde. Vor allen im Labyrinth oder am Wassergraben, wo die Gespanne im Galopp durchpeitschten, sammelten sich die Zuschauer und Kameras klickten um die Wette.
Trotz des Wettkampfeifers sind keine Unfälle passiert, die besondere Beziehung der Sportler und ihren Pferden ist sicht- und spürbar. „Es war eine sehr harmonische Veranstaltung und die Richter waren mit der Nachwuchsarbeit und den Leistungen der Teilnehmer und der jungen Pferde sehr zufrieden“, resümiert Marianne Nutz.

Bericht in Pferd&Wagen 2012

Die Pferdefreundlichkeit der Marienheimer Kutscher fällt doch immer wieder auf.

Auch der Redaktion von Pferd & Wagen, die unseren Achim dabei fotografierte, wie er Haflinger Agi samt Ehefrau Gabi und Kutsche - mit Applaus der Zuschauer - durch das Wasserhindernis manövrierte. So manch anderer Fahrer hätte wohl erstmals was anderes gemacht.

Bericht in Bayerns Pferde 2012

Unsere Sponsoren